Saison 2015: Station 4 in Oschersleben (I)

Nach Oschersleben habe ich mit den 85km die kürzeste Anreise und somit ist das auch immer recht entspannt für mich, dort zu sein.

Wie auch in Brno zuvor sind beide Oschersleben-Termine 2-Tages-Events. Das heißt für den ersten Tag wieder nur Training und Qualifikation und am zweiten Tag dann gegen Mittag das einzige Rennen.

Die Trainings- und Qualifikationssessions verliefen recht zäh. Ich hatte im Vorfeld recht einschneidende Modifikationen an der Geometrie des Motorrades vorgenommen und musste mich erst mal an das doch spürbar andere Fahrverhalten gewöhnen. In der Regel kam ich von den Rundenzeiten her nicht an meine Vorjahresergebnisse ran. Auch alle anderen taten sich schwer auf gute Zeiten zu kommen. Ein wenig verzweifelt war da schon. Am Ende des Tages ergab die Qualifikation den Startplatz 4 für das Rennen. Immerhin noch erste Reihe.

Am Renntag merkte ich schon im Warmup, dass es irgendwie besser läuft. Direkt zum Einrollern fuhr ich etwas schneller als am Vortag in der Quali. Das macht Mut!

Nachdem wir uns alle in der Startaufstellung platzierten und es in die Warm-Up-Lap ging, merkte ich schon, dass sich zumindest der Einbau der neuen Kupplung für den Start sehr positiv auswirkt…endlich wieder vernünftig starten.

Nun ging es drum…Ampel auf rot…aus und los! Sensationell kam ich vom Startplatz weg und konnte von meinem 4. Startplatz aus als erster in die erste Linkskurve einbiegen. Die Führung habe ich dann auch nicht mehr hergeben müssen. Und plötzlich mit freier Fahrt fuhr ich auch wieder die Zeiten aus dem Vorjahr. So konnte ich mich Runde für Runde sogar vom Feld absetzen. Durch einen Unfall eingangs der Triple-Links wurde das Rennen jedoch nach nur 8 Runden abgebrochen und mit Stand Ende 7. Runde gewertet. zu diesem Zeitpunkt konnte ich mehr als 7 Sekunden auf meinen ersten Verfolger gut machen und somit den zweiten Sieg der Saison für mich verbuchen.

Dennoch bin ich mit dem Fahrverhalten der RR noch nicht hundertprozentig glücklich. Ich werde auf jeden Fall die Sommerpause bis zum nächsten Oschersleben-Meeting Ende Juli nutzen, um hier nochmal an der Maschine zu arbeiten und entsprechende Änderungen vornehmen.

 

Schreibe einen Kommentar